zur Navigation zum Inhalt zur Suche zur Metanavigation
Weinviertel DAC. Unser Wein hat Pfeffer!

Weinviertel dac - Konzept

DAC: Herkunft ist nicht austauschbar

Glas mit Weinviertel DAC Flasche

DAC steht für „Districtus Austriae Controllatus“. Das heißt übersetzt soviel wie „kontrollierte österreichische Herkunftsbezeichnung“. Mit DAC werden geprüfte, regionaltypische Qualitätsweine aus Österreich bezeichnet. Das Weinviertel war 2003 das erste Weinbaugebiet Österreichs, das sich dafür entschieden hat, für den eindeutigen und jederzeit wieder erkennbaren Charakter seiner Grünen Veltliner einzutreten. Seither setzt man auf diese auch international bekannte Qualitäts- und Herkunftsgarantie. Zu erkennen ist der „Weinviertel dac“ an der einheitlichen Kapsel, auf der das Weinviertel schematisch abgebildet ist.

Das Weinviertel: Ein einzigartiger Weinstil

Wo Weinviertel DAC draufsteht, ist der Prototyp des würzig, fruchtigen Grünen Veltliners drin. Genau so, wie ihn viele Weinfreunde mögen. Strenge Regeln stellen sein hohes qualitatives Niveau sicher, dafür sorgen verschiedene Prüfungen, die ein Weinviertel dac erfolgreich bestehen muss.

Kontrolle & strenge Kostkriterien: Sicherheit für Konsumenten

Die Grundvoraussetzung für einen Weinviertel dac ist, dass er allen strengen Kriterien eines österreichischen Qualitätsweines entsprechen muss. Für Weinviertel dac Weine gibt es eine zusätzliche Verkostung: Hier stellt eine Kommission fest, ob dieser Wein neben seiner hohen Qualität auch dem regionaltypischen Geschmacksbild entspricht. Als Hilfestellung für die Verkoster gibt es Referenz- und Pegelweine. Erst wenn der Wein diese Prüfungen besteht, darf er als Vertreter und Botschafter des Weinviertels seine Herkunft geschmacklich als Weinviertel dac und optisch mit der Weinviertel dac Flaschenkapsel besonders betonen.